Schloss Rheinsberg

Schlosspark Rheinsberg

Entlang des Seeufers durch den Schlosspark Rheinsberg spazieren

Die Stadt Rheinsberg wurde durch ihre königlichen Bewohner mehr und mehr berühmter. Das ehemalige Residenzschloss von Friedrich dem Großen gilt als Musterbau des friderizianischen Rokokos. Nach dessen Thronbesteigung übereignete er es seinem Bruder Heinrich, der sowohl das Gebäude ausbauen als auch den Schlosspark Rheinsberg nach seinem Einzug 1744 erweitern ließ und diesen mit vielen baulichen Details schmückte. Viele barockgeprägte Teile im Schlosspark Rheinsberg und Landschaftspark konnten wieder instandgesetzt werden.

Geometrische Formen im Schlosspark Rheinsberg

Eine Reihe von schönen Skulpturen schmücken im Schlosspark Rheinsberg die Grünflächen und kleine Hecken begrenzen die sandfarbenen Wege vor dem Schloss am See. Über Brücken gelangt man vom Schlossgebäude aus in den großen Park, der an vielen Stellen sehr geometrisch geformt ist. Zwischendurch werden diese eckigen und geraden Formen von schlängelnden Wegen und weitläufigen Rasenflächen aufgelockert. Die Wege des Schlossparks Rheinsberg führen auch am Grienericksee entlang, an dessen Ufer man gemütlich spazieren gehen kann und einen traumhaften Blick auf das Schloss hat. Wer das Schloss in seiner ganzen Pracht sehen möchte, dem ist eine Exkursion durch den Schlosspark Rheinsberg zum Obelisken sehr zu empfehlen. Der Obelisk befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite des Schlosses, am anderen Ufer des Sees. Er steht auf einer stufenartigen Terrasse und ermöglicht dadurch einen wunderbaren Blick auf die ganze Schlossanlage.

Auf Entdeckungsreise gehen

Bei einem Ausflug durch den großen Schlosspark Rheinsberg kann man neben dem Obelisken noch einiges mehr entdecken: Ein Salon im Lustgarten, steinerne Grotten, eine bewachsen mit Bäumen und Sträuchern, die andere an einem Teich angrenzend, die Grabstätte des Prinzen Heinrich in Form einer abgebrochenen Pyramide, eine Orangerie, die abwechselnd aus quadratförmigen Sand- und Grünflächen besteht und in denen im Sommer Orangenbäumchen stehen, das Theater im Grünen, das aus lebendigen Hecken besteht und deshalb auch Heckentheater genannt wird, Teile der alten Stadtmauer und vieles mehr. Der Schlosspark Rheinsberg ist auch für Menschen mit Handicap zu empfehlen, da man vorhandene Treppen durch andere Wege, die auch zum selben Ziel führen, aussparen kann.